Chev.Dr.med.dent. Wolfgang W.W.Panthenius
Chev. Martin W.W.J.Panthenius
Hier gehts zu maerklin.com!
Meine Praxis
Biographie
Ratgeber
Burkina Faso e.V.
Zu mir
Maliwo
Implantate


Was ist ein Dentalimplantat?
Ein Dentalimplantat ist eine künstliche Wurzel, welches grundsätzlich aus reinem Titanium hergestellt wird. Diese künstliche Wurzel muss 3-6 Monate in den Kieferknochen einwachsen, bevor sie mit einer prothetischen Versorgung belastet werden kann. Es gibt verschiedene Formen. Heutzutage haben sich die zylindrisch geformten Implantate durchgesetzt. Der Unterschied der Implantatversorgung liegt in der Operationstechnik und in der Art der Suprakonstruktion (Art des Zahnersatzes).


Wann sollte eine Implantat eingesetzt werden?
Nach dem Verlust eines natürlichen Zahnes, sollte spätestens nach 4-6 Wochen mit einem Implantat versorgt werden. Warum?
Weil es nach der Entfernung des natürlichen Zahnes innerhalb von 6-12 Monaten zur Schrumpfung des Kieferknochens kommt, so dass eine Implantation erschwert und oft mit erheblichen Mehrkosten verbunden ist. Vor allem im Frontzahnbereich ist es notwendig sofort ein Implantat einzusetzen, weil es direkt nach der Extraktion noch möglich ist das Implantat in beliebiger Richtung einzusetzen. Zu einem späterem Zeitpunkt ist der Kieferknochen im Frontzahnbereich in der Regel soweit geschrumpft, das nur noch eine dünne Knochenleiste zurückbleibt.
Durch ein frühzeitiges Einsetzen eines Implantates, wird der Knochenabbau langfristig vermieden und das Implantat kann jederzeit als Pfeiler für einen Zahnersatz genutzt werden.
Heutzutage ist eine moderne prothetische Versorgung in einigen Fällen nur in Verbindung mit einem Implantat möglich. Das bedeutet, dass selbst bei totaler Zahnlosigkeit eine festsitzende Brücke angefertigt werden kann. Die herausnehmbare partielle oder totale Prothese wird nur noch als Übergangslösung genutzt, bis die Implantate sicher im Knochen eingewachsen sind.
Die Implantologie hat es ermöglicht, den Verlust einzelner Zähne, welcher nur durch eine Brücke ersetzt werden konnte zu vermeiden. Bei dieser Behandlung mussten oft gesunde natürliche Zähne abgeschliffen werden, um als Brückenpfeiler zu dienen. Durch die Implantologie ist es möglich diese Lücke zu versorgen ohne natürliche Zähne abzuschleifen.
Bei Trägern von Teilprothesen, wäre es möglich mit einem oder zwei Implantaten einen festsitzenden Zahnersatz herzustellen.
  Zahnarztpraxis
Dr.med.dent. W.W.W. Panthenius




I H R E   Z A H N Ä R Z T E


Öffnungszeiten
vormittags
Mo. bis Fr. 8-12 Uhr
nachmittags
Mo. Di. Do. 15-19 Uhr
Sa. vormittags auch nach tel. Absprache möglich.


Hausbesuche u. Sondertermine
Bitte vorher telefonisch abklären
unter der Tel-Nr. 0571 - 23962


Mein Behandlungsspektrum

Vorbeugung (Prophylaxe)
- Individuelle Prophylaxe

Füllungen
- Frontzahnfüllung (Komposit)
- Seitenzahnfüllung (Inlay, Onlay)
- aus Gold
- aus Keramik

Kronen und Brücken
- Was sind Kronen und Brücken?
- aus Metall ohne Verblendung
- mit Keramik-Verblendung
- aus Keramik ohne Metallkern

Zahnersatz
- Teilprothesen
- Totalprothesen
- Implantate

Zahnheilkunde und mehr
- Was ist Zahnästhetik?
- Druckluftgeräteprofilaxe
- Bleaching
- Amalgamsanierung

Besondere Leistungen
- Praxis- und Umwelthygiene
- Bohren ohne Bohrer!
- Die Spritze ohne Nadel!
- Flug- und Tauchzahnmedizin
- Hausbesuche ans Krankenbett
- Behandlung von Kindern
- Behindertengerechte Praxis
- Notfallbereitschaft
- English Speaking
- Russian Speaking


Meine Partner
Implantologen

Bekannte Links
Wohlfühlen


Logolinks mit uns verbunden
Klicken Sie drauf, schauen Sie rein!